Kapuzinerkresse - Arzneipflanze des Jahres 2013

Hintergrund

Der „Studienkreis Entwicklungsgeschichte der Arzneipflanzenkunde“ an der Universität Würzburg hat die Große Kapuzinerkresse (Tropaeolum majus) zur Arzneipflanze des Jahres 2013 gewählt.

Der Grund für diese Auszeichnung liegt in der guten Wirksamkeit der darin enthaltenen Senföle: Diese fachlich auch als „Isothiocyanate“ bezeichneten Pflanzenwirkstoffe können die Vermehrung von Bakterien, Viren* und Pilzen hemmen und werden daher seit Jahrhunderten zur Behandlung von Infekten der Atemwege (Erkältung, grippaler Infekt) und der Harnwege (Blasenentzündung) eingesetzt.

Die positiven Erkenntnisse der Erfahrungsmedizin konnten in den letzten Jahren durch viele wissenschaftliche Studien und experimentelle Daten zum antimikrobiellen Wirkspektrum der Senföle auch wissenschaftlich untermauert werden.

Weitere Infos zur Kapuzinerkresse, der Arzneipflanze des Jahres 2013, finden Sie auf www.klostermedizin.de.

Wie die Inhaltsstoffe der Heilpflanze "Große Kapuzinerkresse" wirken, zeigt die Grafik

Arzneipflanze 2013

*In-vitro-Untersuchungen konnten eine antivirale Wirkung gegenüber Viren, welche Atemwegsinfektionen auslösen, zeigen.

Broschüren

Sie möchten mehr über die
Behandlung von Atemwegs-
und Harnwegsinfekten wissen?

Zu den Broschüren

Arzneipflanze 2013

Alles Rund um Kapuzinerkresse -
die Arzneipflanze des Jahres 2013
 

Zur Arzneipflanze 2013

Infos für Fachkreise

Ärzte, Heilpraktiker, Apotheker und PTAs
finden hier Fachinformationen, Original-
studien und mehr.

Zu den Fachkreisen